Rheinland-Pfalz: Ausbau Kombi-Klassen

Hier tragen wir mit Quellenangaben zusammen, wie die einzelnen Bundesländer sich zu den Themen Kleinschulen, altersdurchmischtes Lernen und Gründung von Schulverbänden, Schulsprenkeln positionieren.


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 471
walter Forum Admin

Beiträge: 53
Geschlecht: nicht angegeben

Aufschlussreiche Antwort auf eine parlamentarische Anfrage:

Die Landesregierung verfolgt unter dem Leitgedanken „kurze Beine, kurze Wege“ die Absicht, auch kleinere Grundschulen zu erhalten.
Neben den Vorteilen eines wohnortnahen Schulangebots für Kinder und Eltern ist die Schulstandortsicherung auch für die
kommunale Entwicklung wichtig.
In § 10 Abs. 2 SchulG ist geregelt, dass eine Grundschule auch mehrere Standorte umfassen kann. Daraus ergibt sich die Möglichkeit,
mehrere kleine Grundschulen organisatorisch zu einer Grundschule zusammenzufassen, ohne dass deswegen die einzelnen Standorte
aufgegeben werden müssen. Die Schulaufsicht begleitet die Schulen bei der Entwicklung und unterstützt sie durch Fortbildungen
zum Bereich „Jahrgangsübergreifendes Unterrichten“. So gibt es z. B. in der Verbandsgemeinde Untermosel eine Arbeitsgemeinschaft
kleiner Grundschulen, die sich regelmäßig zu diesem Themenkomplex trifft und sich mit Unterstützung der Aufsichtsund
Dienstleistungsdirektion und des Pädagogischen Landesinstituts fortbildet.
Ähnliche den Bedürfnissen vor Ort angepasste Angebote gibt es auch in anderen Regionen.

Zurück zu "Situation in den einzelnen Bundesländern"


Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
cron